Profi-Tipps vom Schreiner

für Ihr Projekt mit UPB Boards aus Resysta - FAQs

 

UPB Boards aus Resysta sind aufgrund ihres natürlichen Look&Feel und ihrer Witterungsbeständigkeit bestens für den Einsatz in Außenbereichen und besonders feuchten Räumen wie zum Beispiel Hallenbädern, Wellnessbereichen oder auch Nasszellen geeignet. Generell sind der Fantasie bei der Verarbeitung keine Grenzen gesetzt, allerdings müssen bei der Planung und Umsetzung die Besonderheiten des Materials berücksichtigt werden.

 

Mit UPB Boards aus Resysta können aufgrund ihrer thermoplastischen Eigenschaften viele Formen realisiert werden. Sie sind in ihrer Struktur homogen. Durch die industrielle Fertigung kann so eine gleichbleibende Qualität garantiert werden. Es gibt weder Längs- noch Querfasern, weshalb für größere Flächen eine konstruktive Unterstützung nötig ist.

 

Aus diesem Grund müssen UPB Boards konstruktiv unterstützt werden (z.B. Rahmen oder vollflächige Verklebung) um ungewollte Verformungen zu vermeiden.

 

Bitte beachten:

Befestigungspunkt zum Rand von 15mm nicht überschreiten, da es zu Verformungen im Randbereich kommen kann.

 

Bitte beachten:

Maximale Befestigungsabstände nicht überschreiten, um ungewollte Verformungen der Platten zu vermeiden.

Plattenstärke 8 mm 12 mm 16 mm 20 mm
 Empfohlener maximaler Befestigungsabstand in cm 25 30 35 40

Hinweis: Je nach Anwendung sind die Abstände anzupassen (z.b. bei höheren Belastungen)

Broschüren mit Detailinformationen zum Download 

 

 

1. Allgemeine Tipps

 

1.1. In welchen Maßen gibt es UPB Boards? Das Standard UPB Board hat die Maße: 1220mm x 2440mm
1.2. In welchen Stärken gibt es UPB Boards? In 8, 12, 16 und 20mm
1.3. Was versteht man unter Thermoplast? Ein Thermoplast ist ein Werkstoff der unter Erwärmung verformt werden kann (im Gegensatz zu Duroplasten)
1.4. Wo bekomme ich Hilfe wenn ich spezielle Fragen habe? Bei Ihrem geschulten Handelspartner oder über unser Service-Telefon: +49 (0)89 248863099
1.5. Können sich UPB Boards aufgrund hoher Sonneneinstrahlung/Hitze an einer Fassade verformen? Bei richtiger Wahl der Unterkonstruktion und eines geeigneten Befestigungssystems können Sie das ausschliessen.
1.6. Gibt es farblich abgestimmte Schrauben? Ja, z.B.  Bei den Firmen Reisser, SFS Intec
1.7. Welche Schrauben können verwendet werden? UPB Boards lassen sich sehr gut verschrauben. Es können eine Vielzahl von Schrauben verwendet werden. Generell hängt die Auswahl der besten Schrauben davon ab womit Sie UPB Boards verschrauben wollen. Für Außenanwendungen werden Edelstahlschrauben empfohlen.
1.8. Welche Temperaturen hält das Material aus (z.B. heißes Duschwasser)? Bis zu 60°C heisses Wasser ist kein Problem.
1.9. Wie elastisch sind die UPB Boards? Um ungewollte Verformungen auszuschliessen bitte die Mindest-Befestigungsabstände beachten (Tech Info). Bei höheren Belastungen ggf. verringern und Belastungstest durchführen.
1.10. Kann Wasser in die Bläschen dringen und beim gefrieren Probleme verursachen? Muss man bei Minustemperaturen etwas beachten? Wasser kann in das Innere des Materials nicht eindringend. Daher kann auch durch gefrierendes Wasser das Material nicht angegriffen werden.
1.11. Wie werden Schnee- und Salz-Schmutzränder behandelt? Für die Reinigung sind warmes Wasser, Bürste und lösungsmittelfreier Reiniger ausreichend.
1.12. Welche Brandeigenschaft haben UPB Boards? Entspricht der bauaufsichtlichen Anforderung "Normal entflammbar" und ist daher vergleichbar mit vielen Produkten aus Holz.
1.13. Sind UPB Boards Chlor- und Salzwasserbeständig? Ja, UPB Boards sind beständig gegen Chlor- und Salzwasser.
1.14. Wie sind UPB Boards am besten zu lagern? Eben und vollflächig liegend.
 
   

2. Tipps zur Bearbeitung

 

2.1. Sind UPB Boards thermoverformbar - wie funktioniert das? Ja, UPB Boards dazu kurzzeitig auf 120°C erwärmen, verformen und abkühlen lassen. Die Erwärmungszeit ist abhängig von der Plattenstärke. Details dazu entnehmen Sie bitte unserer technischen Informationsbroschüre.
2.2. Was muss ich beim Thermoverformen beachten? Beim Thermoverformen können UPB Boards schrumpfen. Bitte bedenken Sie dies beim Zuschnitt und schneiden Sie erst nach der Verformung auf das endgültige Format.
2.3. Welches Werkzeug kann ich verwenden? Es können alle gängigen Werkzeuge für die Holzverarbeitung verwendet werden.
2.4. Wie können schöne Kanten hergestellt werden? Sägen Sie sauber und ohne Eile. Die Kante muss nach dem Sägen maximal noch leicht nachgeschliffen werden. Anleimer sind nicht notwendig.
2.5. Kann man UPB Boards verschrauben? Ja, sogar sehr gut. UPB Boards haben darüber hinaus sehr gute Schraubenauszugswerte.
2.6. Kann man UPB Boards verkleben Ja, UPB Boards aus Resysta mit einer Vielzahl von Klebstoffen sehr gut verklebbar - Details bzgl, Klebstoffart und Untergründe entnehmen sie der Tech Info und der Hinweisen der jeweiligen Klebstoffhersteller
2.7. Kann ich eine 20mm UPB Platte so teilen, dass ich 2x 10mm Platten habe? Das ist prinzipiell möglich wird aber nicht empfohlen, da sich daraus asymmetrische Eigenschaften und eine geringere Festigkeit ergeben.
2.8. Was passiert wenn UPB Boards zu lange über 120°C erwärmt werden? Es kann eine thermische Schädigung eintreten. Nicht länger als zur Verformung notwendig erwärmen (Details entnehmen Sie unserer technischen Informationsbroschüre).
 
   

3. Tipps zum Recycling

 

3.1. Sind UPB Boards recycelbar? Ja, sehr gut sogar, da es sich bei dem Material Resysta um einen Thermoplasten handelt. Für ihre Nachhaltigkeit sind UPB Boards aus Resysta sogar mit dem Green Product Award ausgezeichnet worden. Resysta hat dazu einen eignen Recycling-Kreislauf geschaffen. Aktuelle Rücknahmestellen finden Sie auf www.resysta.de. Aus den zurückgegebenen Material werden wieder neue Produkte aus Resysta hergestellt.
   

 

4. Tipps zur Montage

 

4.1. Welche Befestigungsarten funktionieren bei UPB Boards? Am besten funktioniert Kleben und Schrauben.
4.2. Welche Befestigungsabstände müssen eingehalten werden? Je nach Anwendung und Stärke des Materials sind die Befestigungsabstände anzupassen. Details entnehmen Sie bitte unserer technischen Informationsbroschüre.
4.3. Was passiert wenn ich die Befestigungsabstände zu groß wähle? Es können ungewollte Verformungen auftreten.
4.4. Ist eine Ganzplattenverlegung möglich? Ja, entweder vollflächig verkleben oder mit entsprechender konstruktiver Unterstützung.
4.5. Können UPB Boards an Fassaden auch ohne Hinterlüftung verlegt werden? Das muss im Einzelfall von einem Architekten/Planer berechnet werden (siehe Dampfdiffusionswiderstand in der technischen Informationsbroschüre). An der Aussenfassade ist ein Montage ohne Hinterlüftung nicht zu empfehlen.
4.6. Welche Punkte müssen bei der geklebten Fassade berücksichtigt werden? Generell empfehlen wir nicht UPB Boards an Fassaden zu verkleben.
4.7. Welche Unterkonstruktion wird empfohlen? Unterkonstrutionen aus Aluminium sind besonders zu empfehlen.
4.8. Sind bei Verschraubung auch Gleitpunte und Fixpunkt notwendig? Gleitpunkte sind nicht notwendig.
 
   

5. Tipps zu Anwendungen

 

5.1. Für welche Anwendungen ist die UPB Platte empfohlen / besonders geeignet? Dort wo Beständigkeit und Langlebigkeit besonders wichtig sind (z.B. Aussenbereiche).
5.2. Für welche Anwendungen ist die UPB Platte NICHT empfohlen / NICHT geeignet? Dort wo konstruktive und statische Eigenschaften benötigt werden.
5.3. Kann man UPB Boards auch als Tischplatte nutzen? Ja, mit einer entsprechender Rahmenkonstruktion sind UPB Boards sehr gut als Tischplatten geeignet - aufgrund ihrer Witterungsbeständigkeit sind UPB Boards sogar besonders gut für den Einsatz im Außenbereich geeignet.
5.4. Kann man aus UPB Boards Möbel, z.B. einen Schrank, Stuhl etc. bauen? Ja, konstruktive Verstärkungen sind abhängig vom  Design notwendig.
5.5. Kann man UPB Boards auch für Böden verwenden? Ja, wenn diese vollflächig verlegt und verklebt werden.
5.6. Können UPB Boards auch konstruktiv verwendet werden? Aufgrund der thermoplastischen Eigenschaften sind UPB Boards alleine nicht für den konstruktiven Einsatz geeignet. Mit entsprechender Unterkonstruktion oder einer Rahmenkonstruktion können problemlos größere Flächen konstruiert werden.
5.7. Was ist bei Anwendung Duschwände zu beachten? Vollflächige Verklebung und die entsprechende Oberflächenbeschichtung ist auszuwählen.
 
 

 6. Tipps zu den Oberflächen

 

6.1. Müssen die Oberflächen oberflächenbehandelt werden, um sie zu schützen? Resysta benötigt keinen Schutz im Sinne von Holzschutz (Schutz gegen Fäulnis, Verrotten, Zersetzung durch Pilze, etc.). Eine Oberflächenbehandlung erfolgt nur aus optischen Gründen, um z.B. gegen Verschmutzung oder Fleckenbildung zu schützen
6.2. Warum gibt es spezielle Resysta Farben? Holzlack-Lasuren für den Außenbereich sind alle wasserdampfdurchlässig und zersetzen sich, damit kein Abblättern entsteht (daher kommt auch der hohe Renovierungsaufwand. Lacke für Metall und Kunststoffe dagegen versiegeln die Oberfläche. Auf dem Markt gibt es aber keine transparenten farbigen Metall- oder Kunststofflacke, daher haben wir einen eigenen Lack entwickelt, der optisch die natürliche Holzstruktur von UPB Boards zur Geltung bringt. Für den nicht bewetterten Bereich (also Innenbereich) können alle handelsüblichen wasserbasierten Lacke und Beizen verwendet werden.
6.3. Warum gibt es unterschiedliche Oberflächen Typen? Für die Oberflächenbeschichtung von UPB Boards aus Resysta bieten wir je nach Bedarf und Anwendung speziell abgestimmte Produkte an:
    1. Resysta RBP-Primer, RCL Farblack und RCL Klarlack: Transparent eingefärbte Lasuren für die dekorative farbliche Gestaltung im Innen- und Außenbereich, z.B. Fassade, Zaun, Dachuntersichten (Wasserbasierend, schnell trocknend und einfach zur verarbeiten)
    2. Resysta RBP-Primer, FVG Beize und RFS 2-Komponenten Lack: Transparent eingefärbte Beizen werden mit einem zusätzlichen 2-Komponenten Klarlack überzogen für eine mechanisch und chemisch hochbeständige Oberfläche im Innen- und Außenbereich, wie z.B. Böden und Gebrauchsmöbel. Bei Fassaden ist die Oberfläche graffitibeständig.
    3. Resysta RTO ÖL: Natürlich transparent eingefärbte Öle, die durch Ihre einfache Handhabung schnell und unproblematisch aufgetragen und wiederaufgefrischt werden können, eignen sich hervorragend für leichtzugängliche Bereiche, wie z.B. Böden.
6.4. Warum wässrige Lacke und keine lösungsmittelhaltigen Lacke? Lösemittel greifen den Polymeranteil in UPB Boards aus Resysta an und verändern die Oberfläche optisch. Bei transparenten Beschichtungen ist die optische Veränderung sichtbar. Wässrige Systeme verhalten sich neutral zu der Resysta Oberfläche und haben eine sehr gute Haftung. Für eine deckende Beschichtung können lösungsmittelhaltige Lacke eingesetzt werden, da die optische Veränderung überdeckt ist.
6.5. Können auch handelsübliche Lacksysteme eingesetzt werden? Grundsätzlich können alle handelsüblichen Systeme, die auf Holz, Metall oder Kunststoffen eingesetzt werden, verwendet werden. Für optisch dauerhaft gute Ergebnisse empfehlen wir allerdings nur lösungsmittelfreie, wässrige Lacke für Kunststoffe.
6.6. Sind Resysta Oberflächen „graffitibeständig“? Graffitibeständigkeit wird durch die Art der Beschichtung erreicht. Chemisch beständige Oberflächen können mit Lösemittel nur schwer angelöst werden, daher kann Graffiti nur auf dem 2K Resysta RFS Lack mit einem Lösemittel (Waschbenzin) abgewaschen werden. 
6.7. Wie langlebig sind die Resysta Lacke (Garantie)? Das ist abhängig von dem Einsatzbereich, dem verwendeten Lack-Typ und der Auftragsmenge. Je stärker die Schichtdicke ist, desto mehr Zeit wird benötigt, um die Beschichtung abzulösen. Das ist auch abhängig vom Wetter (Wetterseite, Sandsturm und andere menchanisch wirkende Einflüsse). Die bis zu 25-jährige Garantie gilt darauf, dass die von Resysta angebotenen Lacke nicht abblättern (großflächiges Ablösen von Lackstücken). 
6.8. Wie kann man den Lack/Beize/Öl wieder entfernen? Beschichtete Oberflächen können nur durch Abschleifen wieder entfernt werden.
6.9. Wie können Beschädigungen (Kratzer) wieder entfernt werden? Kratzer oder mechanische Beschädigungen können mit denselben Produkten leicht wiederaufgearbeitet werden wie bei Holzoberflächen (durch Spot, Reparatur oder nochmaliges Überstreichen). 
6.10. Muss die Rückseite auch lackiert werden? Durch eine Beschichtung wird die Oberflächenspannung verändert. Um ein Verziehen zu vermeiden, sollte die Rückseite zumindest mit Primer beschichtet werden. 
6.11. Gibt es Farbunterschiede bei den RCL und den FVG Farben? Die FVG Beize ist eine wasserdünne pigmentierte Beize mit geringem Festkörperanteil. Daher legt sich der pigmentierte Film dünn auf die oberste Schicht der geschliffenen Oberfläche. RCL ist ein festkörperreicher Lack, in dem die Pigmente verteilt sind. Da es sich bei den unterschiedlichen Lacktypen um unterschiedliche Schichtstärken handelt, in denen die Pigmente verteilt sind, ist der Effekt und somit auch der Farbton immer leicht unterschiedlich - eben ganz natürlich. 
6.12. Wie kann es zu Farbunterschieden kommen? Alle Oberflächenbeschichtungen, die von Resysta angeboten werden, sind transparent eingefärbt. Der jeweilige Farbton ist stark abhängig von der Auftragsmenge und der Vorbereitung des zu beschichtenden Materials. Dahr empfehlen wir vor der Verarbeitung den Farbtonan einer nicht sichtbaren Stelle zu prüfen und erst nach der Überprüfung auf dem zu beschichtenden Material großflächig einsetzten.
6.13. Wie können beschichtete Resysta Oberflächen gereinigt werden? Die Oberflächen können je nach Art der Beschichtung mit handelsüblichen Haushaltsreinigern gereinigt werden. Für hartnäckige Verschmutzungen bieten wir ein Reinigungskonzentrat Resysta Surface Cleaner RSC an. Bei dem Einsatz von Hochdruckreinigern muss auf einen ausreichenden Abstand zur Oberfläche geachtet werden, damit die Beschichtung nicht zerstört wird.
6.14. Sind Lacke von Resysta spritzfähig? Ja, Details siehe technisches Merkblatt des jeweiligen Lacks.